Call Of Duty – Mordern Warfare (2019)

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
 

Am 25. Oktober 2019 wurde der 16. Teil der Call Of Duty Reihe von Activision veröffentlicht. Der Ego-Shooter ist auf den Plattformen Playstation 4, Xbox One und PC spielbar.

Was ist neu?

Das erste Mal in der Call Of Duty – Geschichte ist es möglich, den Mehrspielermodus plattformübergreifend zu spielen. Neben den klassischen Modi im Mehrspielermodus gibt es einige Neuheiten. Durch das Hinzufügen größerer Maps können gewöhnliche Modi wie TDM (Team-Death-Match) und Herrschaft zusätzlich im 10vs10, statt der üblichen 6vs6 gespielt werden. Der neue Modus „Ground War“ ermöglicht einen Kampf im 32vs32, wo Panzer und Kampfhubschrauber genutzt werden können. Bevor das Spiel offiziell veröffentlicht wurde, hatte man unter anderem die Möglichkeit den neuen Call Of Duty Teil einer Alpha-Testphase zu probieren. Dies war in Form eines 2vs2 Modus, in der die Spieler mit den gleichen Waffen ausgestattet sind und in mehreren kurzen Runden um den Sieg spielen. Dieser Modus ist auch im offiziellen Spiel spielbar und sorgt für mehr Abwechslung.


Persönliche Meinung

Bereits beim Testen auf der Gamescom 2019 in Köln, hat mich das Spiel gepackt. In mir wurden Erinnerungen an der guten alten Zeit (Modern Warfare 2 und 3) geweckt. Das Movement, sowie das Handling der Waffen haben mir super gefallen. Mir persönlich macht dieses Spiel sehr viel Spaß, man hat eine große Auswahl an Modi und somit eine gute Abwechslung. Natürlich kann man wie so oft über das Camper-Problem oder die unbalancierten Waffen sprechen. Aber wenn man mal ehrlich ist, ist kein Spiel perfekt. Also mein Tipp: Nehmt das Spiel nicht zu ernst und spielt wenn möglich mit mehreren Leuten. Dann kann man auch den gehassten Campern ihren Spaß verderben.

Kommentar verfassen