Die Astronauten Diät

Die Astronauten Diät

Was ist die Astronauten-Diät?

Ja es gibt tausende Diäten, die einem das Wunschgewicht in wenigen Tagen versprechen. Das Konzept der Astronauten-Diät überzeugt jedoch: 13 Tage kommen Lebensmittel mit reichlich Proteinen auf den Tisch, Kohlenhydrate sind tabu. Das kann auch die Darmgesundheit verbessern.

Die Astronauten-Diät setzt auf eiweißreiche Nahrung und wenig Kohlenhydrate. Die wichtigste Frage ist doch: Lohnt sich der Aufwand und hat es negative Einflüsse auf unseren Kreislauf?

Keine Sorge, bei der Astronauten-Diät musst du keine flüssige Astronautennahrung zu Dir nehmen. Eine Bedeutung hat der Name aber trotzdem: Bei der 13-Tage-Kur verzichtet man auf viele alltägliche Lebensmittel – ähnlich wie ein Astronaut auf seiner Reise durch das Weltall. Was aber nicht bedeutet, dass du während der knapp zwei Wochen hungern musst.

Im Gegenteil: Die Ernährung mit proteinreichen Lebensmitteln wie Geflügel, Fisch und Milchprodukten hält lange satt und beugt dadurch die bekannten Heißhunger-Attacken von anderen Diäten vor.

Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate baut der Körper die fehlende Energie aus den Fettzellen ab. Das heißt: Körperfett wird abgebaut, die Muskelmasse bleibt aber bestehen!

Was darf ich essen?

Bleibt natürlich die Frage, welche Lebensmittel man essen darf und welche nicht. Hierfür habe ich Euch eine Liste erstellt:

Erlaubte Lebensmittel

  • Pilze
  • Gemüse mit hohem Wassergehalt ( z. B. Tomaten, Gurken, Spargel, Salat)
  • Grünes Gemüse (z. B. Brokkoli, Spinat, Grünkohl)
  • Früchte (enthält Fruchtzucker, daher maximal eine Frucht oder Handvoll Beeren am Tag)
  • Milchprodukte wie Joghurt und Käse
  • Eier
  • Fisch
  • Hühnchenfleisch
  • Tofu und Tempeh
  • Veganer Milchersatz (Reis-, Mandel- und Sojamilch)

Verbotene Lebensmittel

  • Stärkehaltiges Gemüse (z. B. Kartoffeln, Karotten, Rote Bete, Mais, Bohnen)
  • Reis
  • Pasta
  • Brot und andere Getreideprodukte
  • Fruchtsäfte und Limonaden
  • Alkohol
  • Fertigprodukte
  • Fast Food
  • Süßigkeiten, Gebäck, Kuchen etc.
  • Zucker

Täglich sollten drei ausgewogene Mahlzeiten auf den Tisch kommen, auf Snacks solltet Ihr möglichst verzichten. Außerdem wichtig: Viel Wasser oder Tee trinken! Noch stärker prägt sich die Diät aus wenn Ihr zusätzlich Sport macht. Ein Mix aus Cardio- und Krafttraining wird empfohlen.

Toller Nebeneffekt von der Diät: Auch deine Darmgesundheit profitiert. Gerät das Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht, neigen hochglykämische Kohlenhydrate und Zucker dazu, im Dickdarm zu gären.

Der Verzicht auf Zucker, Fruchtsaft und Alkohol kann dem vorbeugen. Daher empfiehlt es sich, auch nach der Diät auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Das heißt jetzt nicht für Euch, dass Ihr nach der Diät auf alle verführerischen Lebensmittel verzichten sollt. Kennt Euer Maß!

Erfahrungsbericht

Ich habe die Diät 10 Tage lang getestet und war schon nach 5 Tagen mehr als begeistert. In 5 Tagen habe ich 5,6kg abgenommen und in 10 Tagen waren es insgesamt 8,6kg. Das Schwierigste war tatsächlich die Umstellung, dass die Lebensmittel kein Zucker enthalten dürfen. Ihr könnt Euch nicht vorstellen in wie vielen Lebensmitteln Zucker enthalten ist. Mein Einkauf für die erste Woche: Zutaten für Salate, Hühnerfleisch, Seelachsfilet, Joghurt, Erdbeeren, 10er Packung Eier und Mandelmilch(ungesüßt!).

Die ersten 3 Tage waren sehr anstrengend, weil auf Arbeit die Kollegen ständig zu Subway oder Restaurants gegangen sind und man sich was selber zubereiten musste. Aber hält man das aus, fühlt man sich schon nach 3 Tagen besser.

“Wenn ich das schaffe, dann schafft Ihr das auch!”

Zu guter Letzt möchte ich Euch noch ein paar Mahlzeiten mit auf den Weg geben, die sehr lecker sind und ideal in die Diät passen.

Perfekte Mahlzeiten zur Diät

Getränke:

  • Wasser (noch besser mit Zitrone, Ingwer, Minze, Gurke)
  • Milch (1 Glas jeden Morgen ist ein guter Start in den Tag)
  • Tee

Frühstück:

  • Joghurt mit kleingeschnittenen Erdbeeren
  • Banane

Mittag / Abend:

  • Salat (Tomate, Gurke, Zwiebel, Blattsalat, Schafskäse) mit Olivenöl + Balsamico Dressing
  • Omelett/Rührei mit Zwiebeln, Paprika und klein geschnittenem Hühnerwiener
  • Hühnerbrustfilet mit Chicken Tikka (leicht scharfes indisches Gewürz), dazu gebratene Pilze und gekochter Brokkoli
  • Seelachsfilet mit Olivenöl ,Kräutern gebraten und dazu Spinat (mit Zwiebeln und Knoblauch)

Euer
eSport-Manager
Erek